Methoden der Pralinenherstellung

  Grundsätzlich gibt es verschiedene Herstellungsmethoden für Pralinen.Handgeformte... mehr
Produktinformationen "Methoden der Pralinenherstellung"

 

Grundsätzlich gibt es verschiedene Herstellungsmethoden für Pralinen.Handgeformte Pralinen, Aufgespritzte Trüffel, Schnittpralinen und gefüllte Pralinen.

Handgeformte Pralinen

 Manche festeren Pralinenmassen können direkt nach dem Abkühlen der Masse in den Händen geformt werden. Das ist die einfachste Methode Pralinen selber zu machen. Anschließend werden die Kugeln in Kuvertüre getaucht oder handschokoliert und verziert.

Streng genommen handelt es sich hierbei um Konfekt.

Aufgespritzte Trüffel

Für aufgespritzte Pralinen wird zunächst die vorbereitete Trüffelmasse mit einem Spritzbeutel auf Butterbrotpapier gespritzt. Dazu eignet sich eine Spritztülle von 12mm Durchmesser bzw. ein nicht zu kleines Loch im Spritzbeutel. Die Tupfen an einem kühlen Ort ca. 2 Stunden fest werden lassen. Mit einer feuchten Fingerspitze die Spitzen der Trüffel flach drücken.

Anschließend werden die Pralinen in Kuvertüre getaucht oder in den Händen mit Kuvertüre überzogen. Die Trüffel können anschließend in Puderzucker oder Kakao gewälzt werden.

 Schnittpralinen

Für Schnittpralinen wird eine Masse, wie z.B. Nougat, Marzipan, Gelee oder speckige Ganache in einen Rahmen gegossen und nach dem Aushärten in mundgerechte Stücke geschnitten.

Hierbei kann man auch verschiedene Massen kombinieren und Schichtpralinen herstellen.

Schichtpralinen bleiben pur, werden in Zucker gewälzt oder mit Kuvertüre überzogen. Überzogene Schnittpralinen können mit Transferfolie oder Strukturfolie verziert werden.

Gefüllte Pralinen

Gefüllte Pralinen haben eine Hülle aus Kuvertüre und eine cremige Füllung. Man kann sie in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden selber herstellen.

Die einfachste Möglichkeit sind fertige Hohlkörper, die man ganz nach eigenem Geschmack selber befüllen kann. Die Hohlkörper, die es in den verschiedensten Formen-  und Sorten- Varianten gibt, werden mit Kuvertüre verschlossen und anschließend umhüllt und verziert.

Pralinenwerkzeug bietet Ihnen jeweils aus Zartbitter -, Vollmilch- und weißer Kuvertüre Kugeln, Herzen, Ostereier, Sterne, Tannenbäume und Glocken. Teilweise auch in verschiedenen Größen. Außerdem Halbkugeln und halbe Eier mit Dekor und Halbschalen in den Formen rund, oval, eckig und herzförmig.

Hohlkörper selber herstellen können geübte Pralinista mit Formen aus Kunststoff, die es in zahlreichen Varianten gibt. Es gibt Formen aus Silikon, Polykarbonat und PVC. Die Motive sind unzählig. Lassen Sie sich von „Pralinenwerkzeug“ inspirieren.

Formen aus Silikon sind für alle, die zum ersten Mal Pralinen selber machen am einfachsten zu handhaben.

Weiterführende Links zu "Methoden der Pralinenherstellung"
Pralinen veredeln Pralinen veredeln
0,97 € *

1-2 Wochen

Haltbarkeit und Lagerung von Pralinen Haltbarkeit und Lagerung von Pralinen
0,10 € *

1-2 Wochen

Farbpuder Rot Farbpuder Rot
Inhalt 1.5 g (1,63 € * / 1 g)
2,44 € *

Sofort lieferbar

Strukturfolie "Ranken" Strukturfolie "Ranken"
1,46 € *

Sofort lieferbar

Rezept für Nougat Nüsse Rezept für Nougat Nüsse
0,02 € *

1-2 Wochen

Bruchschokolade mit Motiv Bruchschokolade mit Motiv
0,01 € *

1-2 Wochen

Rezept für Erdbeer Vollmilch Pralinen Rezept für Erdbeer Vollmilch Pralinen
0,97 € *

1-2 Wochen

Pralinenform Muschel Pralinenform Muschel
19,40 € *

Sofort lieferbar

Farbpuder Grün Farbpuder Grün
Inhalt 1.5 g (1,63 € * / 1 g)
2,44 € *

Sofort lieferbar

Zuletzt angesehen